Steinpilzbruschetta mit Rucola und Kräuteröl

Steinpilzbruschetta mit Rucola und KräuterölEs ist Pilzzeit, und ich freu mich irrsinnig, heute am Markt ein paar hübsche Steinpilze aus dem Burgenland ergattert zu haben. Es geht halt nichts über saisonale und regionale Zutaten. 🙂 Nach einigem Überlegen habe ich mich schließlich dafür entschieden, Bruschetta mit Steinpilzen und Rucola zu machen (falls es jemanden interessiert: die Alternativen waren Salat mit darüber gestreuten Pilzen, Kartoffel-Steinpilz-Suppe, Pilzgröstl und ein Steinpilzrisotto). Ich mag es bei Pilzen generell sehr gerne, wenn möglichst viel vom Geschmack erhalten bleibt, darum sind Rezepte, bei denen die Pilze im Zentrum stehen für mich ideal.

Das Rezept für die Steinpilzbruschetta mit Rucola und Kräuteröl passt auch perfekt zur September-Blogparade des KüchenAtlas Blogs, wo derzeit die besten Pilzrezepte gesammelt werden. Es sind auch schon einige tolle Rezepte dort aufgelistet, ein Vorbeischauen lohnt sich also!

Zutaten (für 2 Personen als Snack):Blogparade im September: Pilze, Pilze!

1 sehr großer Kornspitz (oder ein anderes Brötchen)
2 mittelgroße Steinpilze
1 EL Olivenöl
2-3 EL Kräuteröl (siehe weiter unten)
1 Handvoll Rucola

Zubereitung:

  1. Backrohr auf 200° C (Umluft) vorheizen.
  2. Kornspitz der Länge nach halbieren und in trapezförmige Stücke schneiden.
  3. Steinpilze putzen und in kleine Stücke schneiden. Rucola waschen und trocken schütteln.
  4. Kornspitz mit Kräuteröl beträufeln und für ein paar Minuten ins Backrohr geben.
  5. Etwas Olivenöl erhitzen und die Steinpilze darin erhitzen. Vor Ende der Bratzeit (gesamt ca. 5 Minuten) etwas Kräuteröl darunter mischen und salzen.
  6. Die Brötchen mit Rucola belegen und die Steinpilze darauf verteilen.

Kräuteröl

Ich habe bei dem Rezept ein Kräuteröl verwendet, das mein Papa jedes Jahr gegen Ende des Sommers zubereitet, um die wunderbaren Sommerkräuter zu konservieren. Dafür holt er beim Gemüsebauern riesige Mengen gemischte Kräuter, wäscht sie, bindet sie in Bündel und hängt sie über der Badewanne zum Trocknen auf. Wenn sie getrocknet sind, werden sie im Mixer zerkleinert und mit riesigen Mengen gutem Olivenöl und etwas Salz vermischt, sodass eine pestoähnliche Paste entsteht. Diese Paste wird dann in gut ausgewaschene Gläser gefüllt, wobei ganz oben immer noch etwas zusätzliches Olivenöl drauf kommt (auch nach der Verwendung immer wieder welches drauf geben!), das die Haltbarkeit verlängert. Im Kühlschrank hält das Kräuteröl recht lange. Letztes Jahr hatten meine Eltern im April immer noch ein Glas davon. Die Zubereitung dauert zwar ungefähr drei Stunden, ist aber die Mühe definitiv wert!

Wem die Zubereitung des Kräuteröls nur für ein einzelnes Pilzgericht aber zu zeitintensiv ist, der kann entweder einfach Kräuterbutter verwenden oder ein paar wenige Kräuter (evtl. auch welche aus der Tiefkühlabteilung eines Supermarkts) mit etwas Olivenöl vermischen.

Gutes Gelingen!

Kräuteröl Kräuter trocknen

6 Gedanken zu “Steinpilzbruschetta mit Rucola und Kräuteröl

  1. Pingback: Von der Pilz-Parade zum Pilz-Paket: Wer hat’s gepackt? {Zusammenfassung und Sieger von „Pilze, Pilze!“} | KüchenAtlas Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s