Linseneintopf mit Wurzelgemüse und Würstchen

Linseneintopf mit Wurzelgemüse und Würstchen_01

Im Winter braucht man einfach Soulfood. Am besten was, das man einfach in eine Schale füllt und gemütlich löffelt. Und da Linsen bei mir sowieso zu den Lieblingszutaten für Winteressen zählen, musste wieder einmal ein Linseneintopf her. Gemütlich zum Löffeln… ihr wisst schon.

Ich habe hier die Linsen mit Wurzelgemüse, Kartoffeln und Frankfurter Würstchen kombiniert. Frankfurter Würstchen heißen in Deutschland ja lustigerweise Wiener Würstchen. Ich habe mal gehört, dass die beiden unterschiedlichen Namen mit folgender Geschichte zu tun haben: Ein Frankfurter Fleischhauer übersiedelte nach Wien und brachte das Rezept für die Würstchen mit. Aus diesem Grund wurden sie in Österreich als Frankfurter bekannt. In Österreich verfeinerte der Fleischhauer aber das Rezept für die Würstchen, sodass die Würstchen auch in Deutschland ein Novum waren. Daher werden die Würstchen dort Wiener genannt.

Zutaten (für 2 sehr hungrige Personen oder 3 weniger Hungrige):

150 g Berglinsen
300 g Kartoffeln
1 kleiner Bund Suppengemüse
1 Schalotte
2 EL neutrales Öl, z.B. Raps- oder Maiskeimöl
1 Paar Frankfurter bzw. Wiener Würstchen
1 Lorbeerblatt
1/2 TL Kümmel gemahlen
1 TL getrockneter Majoran
1 TL Apfelessig
evtl. etwas Chilipulver
etwas Petersilie

Zubereitung:

  1. Die Schalotte schälen und fein würfelig schneiden. Die Kartoffeln und das Suppengemüse waschen, schälen (wenn nötig) und klein schneiden.
  2. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig andünsten. Die Linsen inzwischen mit Wasser abspülen und zu dann zu den Zwiebeln in den Topf geben. Mit 0,75 Liter Wasser aufgießen und aufkochen lassen.
  3. Das Suppengemüse, die Kartoffeln, das Lorbeerblatt, den Kümmel und den Majoran dazu geben und bei mittlerer Hitze im geschlossenen Kochtopf ca. 25 bis 30 Minuten kochen lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken.
  5. Den fertigen Eintopf mit Essig, Chilipulver, Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Die Würstchen dazu geben und kurz ziehen lassen. Der Eintopf darf dafür nicht mehr kochen, sonst platzen die Würstchen auf.
  7. Den Eintopf vor dem Servieren mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Gutes Gelingen!

Was ist euer liebstes Soulfood in den kalten Wintermonaten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s