Let´s cook together: Gesunde Muffins für Chocoholics

Gesunde Schokomuffins_01

Ich liebe Schokolade. Jeder, der mich kennt, wird das bestätigen können. Ich backe außerdem extrem gerne. Das kann daran liegen, dass es in meiner Familie quasi Tradition ist, dass es am Wochenende einen Kuchen gibt, seit meine Oma meinem Opa, bevor sie ihn geheiratet hat, versprochen hat, dass sie immer etwas Süßes fürs Wochenende backen würde. Oder es liegt auch nur daran, dass es die beste Form der Prokrastination und auch der Entspannung ist. Denn man macht zwar vielleicht nicht das, was man eigentlich tun sollte (z.B. lernen oder arbeiten), aber es kommt ein supertolles Ergebnis dabei heraus.

Um wieder zu meinem Chocoholic-Dasein zurück zu kommen: Schokolade ist nun mal leider nicht besonders gesund. Und gerade in Bezug auf Essen ist es nicht wirklich toll, ein schlechtes Gewissen zu haben. Darum habe ich jetzt mal ziemlich gesunde Muffins mitgebracht, die superschokoladig schmecken und nur aus drei bzw. vier relativ gesunden Zutaten bestehen: Bananen, Nussbutter und ungesüßtes Kakaopulver. Je nachdem, wie reif die Bananen sind, kann es noch angebracht sein, einen Teelöffel Honig dazu zu geben. Ich finde, das ist eine ziemlich gute Lösung für meine ungesunde Liebe zur Schokolade. Das Beste ist, dass sie sich auch super in die Arbeit als Snack zwischendurch mitnehmen lassen.

Gesunde Schokomuffins_02

Zutaten (für 6 Muffins):

2 sehr große reife Bananen (oder 3 normal große)
20 g ungesüßtes Kakaopulver
170 g Nussbutter (z.B. Cashewbutter wie auf dem Foto oder Erdnussbutter)
evtl. 1 Teelöffel Honig
evtl. eine Handvoll Nüsse zum Verzieren

Zubereitung:

  1. Das Backrohr auf 180° (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Sechs Einbuchtungen einer Muffinsform mit Papierförmchen auslegen.
  2. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und in eine Rührschüssel geben.
  3. Die Nussbutter und das Kakaopulver dazu geben und mit einem Handrührgerät verrühren.
  4. Abschmecken, ob die Masse süß genug ist und wenn nötig, noch einen Teelöffel Honig unterrühren.
  5. Die Masse auf die sechs Muffinsförmchen verteilen. Evtl. mit Nüssen verzieren.
  6. Ca. 15 bis 20 Minuten backen.

Gutes Gelingen!

So, und jetzt schau ich mal zur Seite von Ina, die bei ihrer Aktion „Let´s Cook Together“ dieses Mal Chocoholics dazu aufgerufen hat, ihre liebsten Schokorezepte zu posten. Ich bin schon gespannt… 🙂

4 Gedanken zu “Let´s cook together: Gesunde Muffins für Chocoholics

  1. Das ist aber ein süßes Versprechen, das deine Oma deinem Opa vor der Hochzeit gegeben hat! 🙂 Ich könnte mir vorstellen, dass ich meinem Freund auch so ein Versprechen geben muss 😀
    Tolles Rezept, das ich so in etwa auch schon mal gebacken habe. Bei so gesunden Naschereien fühlt man sich direkt viel besser und man muss nicht mal im Geschmack einbüßen!

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Danny,
      ja, das Versprechen find ich auch voll süß – im wahrsten Sinne des Wortes 😉
      Ich mag diese Muffins voll gerne, weil sie so schnell gehen und man echt kein schlechtes Gewissen haben braucht, wenn man mehrere davon isst. Und sie eignen sich nebenbei super zum Aufbrauchen von braun gewordenen Bananen, was aus meiner Sicht ein Riesenplus darstellt 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s