20 Shades of Blue: Ostereier mit Blaukraut selber färben

Ostereier färben mit Blaukraut_01

Der Gründonnerstag dient in meiner Familie traditionell dazu, Ostereier zu färben. Dieses Jahr habe ich mich erstmalig am Färben probiert. Dabei wollte ich eine traditionelle und natürliche Färbemethode versuchen und zwar das Färben mit Blaukraut, das auch als Rotkraut oder Rotkohl bekannt ist. Die verschiedenen Namen haben mit dem ph-Wert des Bodens zu tun – je nachdem, wie hoch dieser ist, ist der Kohl eher rot oder blau.

Es ist wichtig, dass man fürs Färben weiße Eier verwendet, da auf diesen die Farbe besser haftet und schöner aussieht als auf braunen Eiern. Ich habe auch ein braunes Ei mitgefärbt, um die Färbewirkung vergleichen zu können und muss sagen, dass es wirklich einen großen Unterschied macht. Weiße Eier sind leider gerade vor Ostern nicht so leicht erhältlich. Ich habe mein Glück in vier verschiedenen Geschäften versucht, bis ich endlich fündig wurde (bei Merkur, wo es dafür dann kein Blaukraut gab…). Leider habe ich zwar dann weiße Freilandeier bekommen, aber keine in Bioversion. Wenn jemand einen Tipp (für nächstes Jahr dann) hat, wo es weiße Bioeier geben könnte, wäre ich sehr dankbar!

Ostereier färben mit Blaukraut_02

Das brauchst du dafür:

hartgekochte weiße Eier
1 Kopf Blaukraut
evtl. 1 Päckchen Backpulver und/oder 1-2 EL Essig

So geht´s:

  1. Wenn die Eier nicht bereits gekocht sind, die Eier kochen.
  2. Das Blaukraut klein schneiden und in zwei große Kochtöpfe geben. So viel Wasser zugeben, dass das Kraut gut bedeckt ist und ca. 20 bis 30 Minuten kochen.
  3. Das Blaukrautwasser abgießen, dabei die Flüssigkeit auffangen.
  4. Das Blaukrautwasser auf mehrere kleinere Töpfe verteilen. Wer verschiedene Farbtöne erreichen will, kann etwas Backpulver in einen Topf und etwas Essig in einen anderen Topf geben. (Genaueres dazu weiter unten)
  5. Die Eier auf die Töpfe verteilen und darauf achten, dass sie alle von Flüssigkeit bedeckt sind.
  6. Über Nacht (oder auch nur ein paar Stunden – je nach gewünschtem Farbton) ziehen lassen. Wenn du die Eier nach dem Farbbad mit einem Blatt Küchenrolle abreibst, entstehen die Marmorierungen, die manche meiner Eier haben. Wenn man sie hingegen vorsichtig trocknet, bleibt die Farbe schön gleichmäßig.

Wie erreicht man verschiedene Farbtöne?

Um verschiedene Farbtöne zu erreichen, gibt es verschiedene Methoden.

  • Du kannst die Eier unterschiedlich lange im Farbbad lassen und auf diese Weise verschiedene Farbtöne erreichen. Hier ist anzumerken, dass die Eier durch die unterschiedliche Beschaffenheit der Schale die Farbe aber ohnehin sehr verschieden stark annehmen.
  • Du kannst den Farbton auch durch die Zugabe von Backpulver bzw. Essig abändern. Wenn Backpulver im Blaukrautwasser ist, werden die Eier eher türkis-grün. Allerdings hatte ich hier das Problem, dass die Eier immer wieder auftauchen wollten. Das Backpulver hat irgendwie für Auftrieb gesorgt. Wenn Essig im Wasser ist, nehmen die Eier die Farbe deutlich besser an. Der Farbton geht auch ganz leicht ins Violette.

Gutes Gelingen!

Ostereier färben mit Blaukraut_04

Ostereier färben mit Blaukraut_03

4 Gedanken zu “20 Shades of Blue: Ostereier mit Blaukraut selber färben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s